Hinter Glas

Silberwolken,
gemalt wie die Wellenhinterlassenschaft im feinen Flusssand, decken sie das noch schläfrige Blau des frühen Tages zu.

Am Horizont blinzelt ein neuer Tag anmutig bemüht, sein morgenhelles Licht in die kühle Luft.

Zaghaft kündet er vom Abschied des Herbstes in den herbeischleichenden Winter.

In grün und goldtönen noch, trotzen Blatt und Gras, wohl im Gefühl gespürt, dem unsichtbaren Wandel.

Als würden sie flüsternd bitten

„noch nicht, ein Weilchen noch!“

Und ob meiner Gedanken Irrtum weisend, segelt hin und her wippend ein Buchenblatt an meiner Nase vorbei zu Boden.

Die Sonne steht nun bestimmt und weiß im wachen blauen Tag. Fröstelnd gehe ich hinein und zum Fenster.

Denn nur hinter Glas hüllt mich ihre Wärme ein und erzählt mir vom Sommer.

Pearl Morninglight ©

Über Perlenlyrik

Ein Blog von Pearl Morninglight, mit viel Liebe und Leidenschaft aus dem täglichen Gedankenbuffett genascht. Bunte Gedankenbonbons, bebildert und verpackt in Aphorismen, Erzählungen und Gedichten, die manchmal liebessüß, gelegentlich provokantbitter und zuweilen nachdenklichpikant schmecken.
Dieser Beitrag wurde unter Gefühlgespürt abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s