Vom Herbst, der eine Ode an den Sommer schrieb

Spinnennetze hundertfach, mit Morgentau geschmückt und als edles Geschmeide, in der Sonne glitzernd, angelegt.

In warmer Luft und weichem Licht, streicheln ausgelebte Gräser, golden seine Weise.

Kleine Insekten schwirren leuchtend im Nachmittagsschein seiner Stimmung umher.

Manche zielstrebig und eilig. Andere sorglos, übermütig, ja fast kichernd, auf und ab.

Laubbäume, vom Lachen die Blätter bunt gefärbt, rote Hauben auf noch grünem Gesicht und orange Sommersprossen, der Ahorn freut sich sonnengelb.

Aus plätscherndem Wasser lächeln Sternschnuppen vom August in meine Augen.

Ein blauer Himmel der seines Gleichen sucht und ihn in mir gefunden hat.

Atmend steh ich in seiner Pracht und staune schauend und lausche ihm, dem Herbst, der eine Ode an den Sommer schrieb.
P.Morninglight © 
  

Werbeanzeigen

Über Perlenlyrik

Ein Blog von Pearl Morninglight, mit viel Liebe und Leidenschaft aus dem täglichen Gedankenbuffett genascht. Bunte Gedankenbonbons, bebildert und verpackt in Aphorismen, Erzählungen und Gedichten, die manchmal liebessüß, gelegentlich provokantbitter und zuweilen nachdenklichpikant schmecken.
Dieser Beitrag wurde unter Gefühlgespürt abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s