Archiv des Autors: Perlenlyrik

Über Perlenlyrik

Ein Blog von Pearl Morninglight, mit viel Liebe und Leidenschaft aus dem täglichen Gedankenbuffett genascht. Bunte Gedankenbonbons, bebildert und verpackt in Aphorismen, Erzählungen und Gedichten, die manchmal liebessüß, gelegentlich provokantbitter und zuweilen nachdenklichpikant schmecken.

Murphys Gesetz und sein glücklicher Bruder Yhprum

Es ist jenes Gesetz, dem zufolge man sich im Supermarkt grundsätzlich an der Schlange anstellt, die sich am langsamsten vorwärts bewegt und dem zufolge Butterbrote immer mit der Butterseite nach unten fallen. Edward Aloysius Murphy, geboren am 11. Januar 1918 … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gefühlgespürt | Kommentar hinterlassen

Seele inside

Stell dir den kleinsten Microorganismus vor, den wir mit unseren heutigen Gerätschaften sehen, messen, erkennen können. Und dann stell dir vor das innere dieses Microorganismes ist das Universum in dem wir leben. Stell dir vor, wir liegen genauso für jemandem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nachgedacht | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Das alte Kino

Gestern vor 5 Jahren waren mein Mann und ich in dem uralten Kino meiner Kindheit. Auf der Schwingtür zum Foyer steht auf einem alten Emaille Schild „Einlass eine halbe Stunde vor Filmbeginn“ Vor einigen Jahren mit HD Dolby Sourround ausgestattet … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Erinnerungen | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Prügelknabe Leben

Das Leben zum Prügelknaben machen nur weil man seine Sprache nicht versteht, macht dem Leben nichts aus. Es liebt einen; weiter und weiter, nachsichtig, sanftmütig und geduldig. So lange, bis man es versteht und darüber hinaus. Pearl Morninglight ©

Veröffentlicht unter Nachgedacht | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

In meinem nächsten Leben…

In meinem nächsten Leben bewohne ich mit meinem Mann und meiner Tochter eine kleine, alte, helle Villa, mit hohen Fenstern. Das Mauerwerk ist mit wildem Wein und Efeu bewachsen. Die Tür zu unserem Haus ist immer offen. Auf der Terrasse, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gefühlgespürt, Nachgedacht | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Wenn ich gehe

Wenn ich gehe, dann bette mich zwischen die Wurzeln der Trauerweide. In den Gräsern und Seidenflügeln der Käfer. Im Flug der Schmetterlinge und im glitzern der Tautropfen. In den Sonnenstrahlen die durch Laub blinzeln und den Regetropfen, die an dein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gefühlgespürt, Sterben und Tod | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

Trost

Die Melancholie der Vergänglichkeit spielt ihre Weise leise Wenn ein Stück fehlt um Ganz zu sein weil es den Raum gewechselt hat Was zurück bleibt und was fort ist Beides ist ohne das Andere und doch sind sie mit allem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gefühlgespürt, Sterben und Tod | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 6 Kommentare

Nachmittags in den Flussauen

Tage wie diesen ins Bilderbuch der Erinnerungen kleben damit Gemüt und Seele im Winter darin blättern können Pearl Morninglight ©

Veröffentlicht unter Gefühlgespürt | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Mathematik by nature

Symmetrie und Gleichgewicht Die Natur kann das ganz ohne die Mathematik lernen zu müssen denn es ist in ihr eingewoben Pearl Morninglight ©

Veröffentlicht unter Nachgedacht | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

HerbstLicht

‪Sanft ja fast zärtlich‬ liegt dieser trübe Tag im seengleichen Fluss Streichelt Sand und Wasser weich mit seinem Licht und bettet wie in farbgem Nebel alles was unter der Oberfläche ruht Und während ich hineintauche in diesen Anblick nimmt er … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gefühlgespürt | Verschlagwortet mit , , , , , , | 3 Kommentare